Zero Waste Sommerrollen: Das perfekte Rezept für deine Restln

3 months ago

Auf den ersten Blick scheint der Kühlschrank nicht mehr viel herzugeben, doch in der Gemüseschublade verstecken sich noch ein paar Salatblätter, zwei Karotten eine halbe Gurke und etwas Kohl. Für einen Salat reicht's nicht mehr - aber wie wär's mit Sommerrollen?

Sommerrollen sind das ideale Zero-Waste-Rezept, denn man kann alle Restln, die der Kühlschrank hergibt, in ihnen einwickeln. Reispapier hält sich glücklicherweise sehr lange, daher lohnt es sich immer ein paar Blätter für das nächste Restefest zu Hause zu haben. Zu den Sommerrollen passt ein cremiger Erdnussdip aus Zutaten aus dem Vorratsschrank - et voilà, fertig ist ein schnelles und frisches Abendessen. Das Gute daran: Salat und Gemüse können auch schon etwas schlapp sein, eingerollt in das Reispapier schmecken sie auf jeden Fall!

Zutaten:

  • Reispapier
  • Erdnussbutter
  • Knoblauch
  • Zitronensaft
  • Sojasauce

Die Menge und Zusammenstellung der Zutaten richtet sich nach dem, was du zu Hause hast. Daher gilt die Zutatenliste für die Füllung lediglich als Inspiration und kann entsprechend von dir abgeändert werden.

  • Salat, Kräuter
  • Gemüse, z. B. Karotten, Gurke, Paprika, Kraut
  • Mango, Avocado
  • Tofu, Seitan, Tempeh
  • gekochter Reis oder Reisbandnudeln
  • gegartes Fleisch oder Fisch
  • gekochtes Ei oder Omelett
  • Krautsalat, Kimchi, Sauerkraut
  • Kerne, Samen, Nüsse
  • Gemüsepfanne von gestern

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten passend klein schneiden, sodass sie sich gut auf dem Reispapier verteilen und zusammenrollen lassen, z. B. in Stiftform.
  2. Das Reispapier in lauwarmem Wasser kurz einweichen lassen. Auf einen Teller legen und mit den Zutaten füllen. Die kurzen Enden zusammenklappen und von einer langen Seite fest aufrollen.
  3. Für den Dip 4 EL ungesüßte Erdnussbutter mit 2 TL Sojasauce, einer geriebenen Knoblauchzehe, 1 TL Zitronensaft und etwas warmem Wasser glatt rühren.
Andreas Koehazy