Wer Lebensmittel verschwendet, verschwendet noch viel mehr

Stell dir Folgendes vor. Du hast deinen Lebensmitteleinkauf gemacht. Du hast dir drei große Sackerl mit frischen und köstlichen Lebensmitteln vollgepackt. Aber auf dem Heimweg wirfst du eines der Sackerl weg. Einfach so. In den Müll.

Das ergibt irgendwie keinen Sinn, oder?

Aber das tun wir alle. Forschungen haben ergeben, dass 1/3 aller Lebensmittel, die oft noch vollkommen genießbar sind, entsorgt werden.


Hört auf eure Zeit zu verschwenden

Natürlich wissen wir, dass ihr nicht einfach eure Einkäufe wegschmeißen würdet. Was wirklich passiert ist, dass wir oft nicht genug vorausplanen. Wir kaufen mehr als wir essen können bevor es schlecht wird. Oder wir sind zu müde und dann bestellen wir uns Essen statt zu verkochen, was wir schon zuhause haben. All das ist normal. Und wir alle tun das. Aber wenn wir anfangen ein bisschen mehr darüber nachzudenken wie wir unsere Planung, unsere Einkäufe und unsere Kochgewohnheiten organisieren, dann können wir ein paar Änderungen sehr einfach vornehmen. Es dreht sich alles um Gewohnheiten. Schau dir unsere fünf Tipps zur Minimierung von Essensverschwendung an, falls du jetzt direkt anfangen willst!

Du bist noch nicht ganz überzeugt? Dann versuchen wir das Ganze Thema nochmals in die richtige Perspektive zu rücken. Denn verschwendetes Essen ist mehr als nur das.


Euer Essen wegzuwerfen, bedeutet auch euer Geld wegzuwerfen.

Der durchschnittliche Haushalt gibt um die 1.000 € pro Jahr für Essen aus, das letztlich im Müll landet. Das könnte ein neuer Fernseher sein, ein schöner Urlaub oder 125 Monate Netflix-Abo :)

Und das ist noch nicht alles. Zusätzlich zu dem verschwendeten Geld, verschwendet ihr ja auch eure Zeit. Jeden Monat verbringen wir ungefähr vier Stunden mit dem Einkauf von Lebensmitteln, die dann nicht verwendet werden. Das könnte ein wöchentlicher Yogakurs sein. Ein langer Spaziergang mit eurem Hund. Oder die Zeit, die ihr nutzen könntet, um mit eurer Familie ein Abendessen mit ein paar wertvollen gemeinsamen Stunden zu verbringen.


Kleiner Denkanstoß

Spätestens jetzt sollte klar sein: Lebensmittelverschwendung ergibt keinen Sinn. Nimm dir doch mal einen Moment Zeit, um über all die Schritte nachzudenken, die in der Lieferung von, sagen wir mal, einem Apfel zum Lebensmittelgeschäft in eurer Nähe oder eurem Lieblingsrestaurant erfolgen. Zuerst der Anbau, dann die Aufzucht, die Ernte, das Sortieren, der Transport und dann die Lieferung zur letzten Station wo alles nochmals gelagert werden muss. Sehr viel mehr als ein Apfel wird also verschwendet, wenn er weggeworfen wird (ihr würdet nicht glauben wie viele Äpfel jeden Tag weggeworfen werden - aber das ist ein anderer Post für eine andere Zeit).

So viele Menschen und Prozesse sind Teil der Lebensspanne eines Apfels. Und dann wird er einfach weggeschmissen. Und damit das Essen, die Zeit, das Geld.

Wir wollen das ändern. Und wir wollen, dass du ein Teil davon bist . Also, lasst uns anfangen unser Essen, unsere Zeit und unser Geld (und unsere Äpfel) besser zu behandeln! Und damit auch unsere Umwelt.

Florian Schleicher
Waste Warrior

Too Good To Go App

Jetzt einfach App downloaden und gemeinsam köstliches Essen retten

App Store
Google Play