Wir empfehlen: 5 Dokumentationen über Lebensmittelverschwendung

4 months ago

Uns alle bei Too Good To Go verbindet eine Vision: Ein Planet ohne Lebensmittelverschwendung. Davon träumen wir. Und das zu erreichen ist eine riesige Aufgabe, deshalb kämpfen wir jeden Tag mit aller Kraft dafür. Denn weltweit landen derzeit noch ⅓ aller Lebensmittel auf dem Müll. Und somit ist Lebensmittelverschwendung für 8% der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich. Alleine in Österreich landen jedes Jahr 587.000 Tonnen (!) an Lebensmitteln nicht auf den Tellern sondern im Abfall.

Das sind gigantische Summen. Und damit wir dieses riesige Problem auch richtig anpacken können, müssen wir auch genau wissen, was die Facetten der Lebensmittelverschwendung sind, welche Ansätze es schon gibt und wo wir am besten ansetzen können.

Doch wo anfangen? Etwas das nicht nur hilfreich, sondern auch interessant und lehrreich ist, sind Dokumentationen. Und davon gibt es mittlerweile schon einige. Hier haben wir eine kleine Auswahl von unseren Favoriten für euch zusammengestellt.

Wasted!

Macht es einen Unterschied ob Essen am Müllplatz statt auf dem Kompost landet? Was sind die echten Ursachen von Lebensmittelverschwendung? Und zu welchen Problemen führt das? Und natürlich auch die wichtigste Frage wird beantwortet: Was können wir als Einzelne gegen diese Herausforderung unternehmen?

In dieser Dokumentation geben unterschiedlichste AktivistInnen und AkteurInnen einen guten Einblick über Lebensmittelverschwendung.

Und: Ein paar coole Ideen um Lebensmittel noch zu verkochen findet ihr beim Ansehen auch.

Hier kann man die Doku kaufen/streamen

Food, Inc.

Schon etwas älter beschreibt die Dokumentation Food Inc. aus dem Jahr 2008 die Lebensmittelindustrie in den USA auf teilweise erschreckende Weise. Sie zeigt, wie einige wenige Konzerne dieses Geschehen beeinflussen. Es wird hinter die Kulissen geblickt und das gezeigt, was KonsumentInnen nicht immer sehen sollen oder wollen.

Sicher nichts für die zartbesaiteten unter uns, aber die Wahrheit tut eben leider manchmal weh.

Hier gibt’s die Doku zum Ausborgen oder Kaufen 

Tomorrow

Für all jene, denen die vorige Dokumentation etwas zu hart war, für die haben wir jetzt genau das richtige: Der Dokufilm “Tomorrow” zeigt charmant und positiv mit welchen konkreten Lösungen auf der ganzen Welt an großen Problemen, wie eben der Lebensmittelverschwendung, gearbeitet wird. Von Urban Farming, eigenen Lokalwährungen oder gelebter Kreislaufwirtschaft.

Eine schöne Bereicherung für den Fernsehtag und bei uns blieb das Gefühl zurück “Ja, das können wir gemeinsam schaffen.”

Der Film kann über die gängigen Plattformen gesehen werden

Rotten/Verdorben

In mittlerweile 2 Staffeln dieser Doku-Serie von Netflix werden komplexe Probleme rund um Lebensmittel mit den individuellen Schicksalen von diversen Personen greifbar gemacht. Gerade diese Personalisierung zeichnet ein realistisches Bild des Status unserer globalen Nahrungsmittelindustrie.

Damit regt die Serie sehr zum Nachdenken an: Globalisierung, Arbeitsbedingungen, Großkonzerne, exotische Waren - sie alle leisten einen Beitrag zum Gesamtproblem. Und im Zentrum steht natürlich auch unser eigenes Konsumverhalten das wir einfacher verändern können.

Die Doku-Serie gibt es hier auf Netflix zu sehen 

Bonus: John Oliver über Food Waste

Wirklich schön auf den Punkt bringt das Thema Lebensmittelverschwendung der Brite John Oliver in einer seiner wöchentlichen Sendungen “Last Week Tonight”. Das ist zwar keine Dokumentation im herkömmlichen Sinn, aber mit einer Mischung aus wohlplatziertem Witz und harter Wahrheit trifft er ganz sicher auch den Nerv der Zeit. Auf jeden Fall sehenswerte 17 Minuten!

Unser Fazit

Informationen gibt es da draußen viele und einiges ist echt ansprechend aufbereitet. So macht Recherche und Fortbildung Spaß. Wir freuen uns über euer Feedback und vielleicht habt ihr ja noch mehr Tipps für uns?

Florian Schleicher
Waste Warrior